Innovationsforum HTP vom 15. & 16. Juni 2015

Anwendungsfelder

Energieträger

  • Feste Kohlenstoffträger
  • Neue Energieträger (EE, Strom, Wärme)

Klärschlamm, Boden, Nährstoffrecycling

  • Nährstoffrecycling, Phosphor
  • Düngemittel
  • Bodenverbesserer

Chemie & Kraftstoffe

  • Biokraftstoffe
  • Raffinerieprodukte (Öle, Phenole, Schmierstoffe, Feinchemikalien)

(Werk-)stoffliche Nutzung

  • Fasern
  • Aktivkohlen
  • Funktionskohlen-stoffe

Wertschöpfungsketten

In den vier Anwendungsfeldern wurden in Marktstudien konkrete Wertschöpfungsketten identifiziert. Mittels HTP werden Zwischen- bzw. Endprodukte erzeugt, die zur Weiterveredelung oder Verwertung möglichst genau den qualitativen Anforderungen der Veredler oder Nutzer entsprechen müssen. Die geschlossenen Wertschöpfungsketten ermöglichen die passgenaue Ausrichtung der hydrothermalen Prozesse auf die Bedürfnisse der Veredler. So können win-win-Situationen geschaffen werden, die den gesamten Stoffstrom umfassen und das Entwicklungsrisiko signifikant reduzieren.

Forschungsfragen und Querschnittsthemen

Dr. Grit Ludwig - Rechtsrahmen für die Einbringung von Biokohle

Rechtsrahmen für die Einbringung von Biokohle, hergestellt in hydrothermaler Karbonisierung aus biogenen Abfällen, in Böden
Handout zum HTP-Innovationsforum (Ergebnistreffen) am 15./16.6.2015 in Leipzig

Autorin: Dr. Grit Ludwig, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung, Department Umwelt- und Planungsrecht

Dieses Papier gibt einen kurzen Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen des Einsatzes von Biokohle als Düngemittel, Bodenhilfsstoff bzw. Kultursubstrat.

Verbundprojekte

Derzeit stimmen die Projektpartner ab, welche Informationen hier veröffentlicht werden sollen. Gerne können Sie mit eigenen Projektideen auf uns zukommen.


Hydrothermale Produkte und Verfahren in den Markt bringen – so ist das Kernanliegen der potenziellen Anwender, Verfahrensentwickler und Akteure im Innovationsforum „Hydrothermale Prozesse“ formuliert. Konkrete Wertschöpfungsketten basierend auf wasserreicher Biomasse standen bei der Ergebnistagung am 15./16. Juni 2015 in Leipzig im Fokus.

Die Akteure im Innovationsforum entwickelten in fünf Anwendungsfeldern Projektansätze entlang der gesamten Wertschöpfungskette, um die letzten Herausforderungen auf dem Weg zur Marktreife zu erreichen. Aktuelle Hindernisse und spezifische Marktzugänge werden auf der Tagung vorgestellt und gemeinsam diskutiert.

Hydrothermale Prozesse (HTP) wandeln unter Druck und Temperatur feuchte Biomasse in feste, flüssige oder gasförmige Kohlenstoffträger um. Diese können vielseitig in der chemischen Industrie, in der Energiewirtschaft, als Düngemittel oder als Werkstoff eingesetzt werden. Durch die Entwicklung dieser speziellen Verfahren ist es möglich, bisher wenig genutzte Potenziale von Reststoff- und Biomasseströmen zu erschließen. Ziel ist die Verknüpfung von Technologieentwicklern mit der veredelnden Industrie, Anlagenbauern und Forschungspartnern im Endproduktbereich.

Zum zweitägigen Treffen des Innovationsforums am 15./16. Juni 2015 im Mediencampus der Villa Ida in Leipzig wird der aktuelle Stand der Entwicklungen vorgestellt, rechtliche Fragestellungen erörtert, Projektideen geschmiedet und erfolgversprechende Wege des Markteintritts von Produkten aufgezeigt.

Das Innovationsforum „Hydrothermale Prozesse“ wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Programm „Unternehmen Region“ gefördert.


Programm

1. Tag - Mo, 15. Juni 2015

Moderation Romann Glowacki (DBFZ)

Zeit Panels
10:00 Begrüßungskaffee
Während der gesamten Dauer der Veranstaltung steht eine Kaffeeinsel für Besprechungen & Austausch offen.
10:30 Begrüßung
  • Eröffnung, Prof. Dr. Michael Nelles (DBFZ)
  • Grußwort BMBF, Barbara Reddig (DLR Projektträger)
  • Grußwort, Kai-Uwe Blechschmidt (Energiecluster Leipzig)
11:10 Thematische Einführung
Wie arbeitet das Innovationsforum? Romann Glowacki (DBFZ)
11:20 Vorstellung der Anwendungsfelder
  • Energieträger
  • Klärschlamm/ Boden/Nährstoffrecycling
  • Chemie & Kraftstoffe
  • (Werk-)stoffliche Nutzung
12:20 Mittag
13:20 Kooperationswerkstatt - 1. Runde
(Workshop nach ausgewähltem Anwendungsfeld)
14:20 Kaffeepause
14:40 Zwischenergebnisse im Plenum
15:20 Impuls-Vorträge
  • Behandlung von Abwässern aus hydrothermalen Prozessen in Kläranlagen und im Biogasprozess, Dr. Jan Mumme (Universität Edinburgh)
  • Anwendung Biogener Kohlen im Boden, Dr. Katja Wiedner (Institut für Agrar- und Ernährungswissenschaften/ Bodenbiogeochemie, Universität Halle)
  • Biogene Kohlen in der Metallurgie, Prof. Dr. Saulo H. Freitas Seabra da Rocha (Universität Ruhr-West)
  • Materialanwendungen für hydrothermal erzeugte Kohlen, M.Sc. Catalina Rodríguez Correa (Universität Hohenheim, Institut für Agrartechnik)
16:40 Kooperationswerkstatt - 2. Runde
(Workshop nach ausgewähltem Anwendungsfeld)
17:30 Zwischenergebnisse/Diskussion im Plenum
18:00 Ende des 1. Tages/Get together
19:00 Abendveranstaltung

 

2. Tag - Di, 16. Juni 2015

Moderation Romann Glowacki (DBFZ)

Zeit Panels
09:00 Begrüßungskaffee
Während der gesamten Dauer der Veranstaltung steht eine Kaffeeinsel für Besprechungen & Austausch offen.
09:30 Ausblick - Wie geht es weiter?
Romann Glowacki (DBFZ)
  • Tagesziele
  • Verstetigung der Innovationsplattform HTP
09:45 Marktpotentiale und Innovationsstrategien
Impulsvorträge und Diskussion
10:15 Vorstellung offener F&E Fragen
Themen:
  • Phosphorrecycling
  • Hydrothermale Verflüssigung
  • Veredelte Brennstoffe
  • Chemikalien aus Prozesswasser
  • Wollen Sie Ihr Thema vorstellen? Sprechen Sie uns an.
10:45 Workshops zu Projektansätzen
Bildung projektspezifischer Teams (Diskussion je Projektansatz in kleinen Gruppen)
12:15 Mittag
13:15 Expertenforum für rechtliche und administrative Fragestellungen
Dr. Matthias Arndt (Rechtsanwalt), Dr. Grit Ludwig (UFZ), Christof Thoss (Umweltgutachter, omnicert gmbh)
  • Impulsvorträge
  • Podiums- und Plenumsdiskussion zum Ende der Abfalleigenschaft
  • Genehmigungsfragen
  • Produktqualifizierung
  • EEG
14:30 Aktive Feedbackrunde
14:45 Ausklang der Veranstaltung
(es besteht die Möglichkeit, weitere Gespräche zu führen)

Anreise

Veranstaltungsort

Mediencampus Villa Ida
Poetenweg 28
04155 Leipzig

http://www.mediencampus-villa-ida.de